Uni Erfahrungen, Interview mit Lisa

Interview mit Lisa – Fernuni Erfahrungen

Fernuni Erfahrungen einer Studentin. Lisas Erfahrungen mit verschiedenen Fernunis und dem Wechsel und Ihre Tipps für Dich. Interview mit liselottes_studyandmore

Das erste Interview in der Info Reihe ist von Lisa, einer lieben Mitstudentin aus der Instagram Community. Sie hat ein sehr schönes Profil, und nimmt Euch mit auf Ihrem Weg zum Bachelor in Psychologie. Wenn Ihr Euch für Psychologie interessiert schaut unbedingt auf Ihrem Instagram Profil liselottes_studyandmore vorbei.

Ich habe Lisa gefragt an welchen Fernuniversitäten sie studiert hat,  in welchem Studiengang und wie lange. Zudem habe ich Sie nach Ihren Beweggründen für den Wechsel gefragt und wie das ganze ablief und ob es Schwierigkeiten gab. Zudem hat es mich interessiert wie die Anerkennung der Vorleistungen an den Fernunis geklappt hat und was Ihre persönlichen Vor- und Nachteile der jeweiligen Unis waren.

Lisa´s Fernuni Erfahrungen

Sie hat sich die Zeit genommen, all diese Fragen zu beantworten und hat mir folgenden Text zur Verfügung gestellt. Hier sind Ihre Erfahrungen:

„Ich habe als erstes 2 Jahre an der FOM in Hannover Wirtschaftspsychologie im Bachelor studiert. Das Studium lief berufsbegleitend ab mit wöchentlichen, abends stattfindenden Präsenz -Vorlesungen.

Als mir irgendwann immer mehr klar wurde, dass dieser Studiengang zwar super zu meinem Job als Personalerin passt, ich aber eigentlich viel lieber etwas anderes, nämlich reine Psychologie, studieren möchte, habe ich mich letztlich für den Wechsel des Studiengangs und damit an die Euro FH zum Fach Psychologie (Vollzeit), entschieden. An eine staatliche Uni wollte ich nicht gehen, weil ich zum einen dann aus Hannover hätte wegziehen müssen und ich zum anderen meine Chancen für eine Zusage im Fach Psychologie, als zu gering empfunden habe um den ganzen Bewerbungs- und Warteprozess an den Unis in Kauf zu nehmen. Das Fernstudium an der Euro FH hätte 3 Jahre in Vollzeit gedauert, so zumindest der Plan, später aber mehr zum Thema „zeitlicher Ablauf“.

Sowohl die Exmatrikulation an der FOM, wie auch die Anmeldung inkl. Anrechnungen vorheriger Leistungen an der Euro FH verliefen reibungslos. Mir wurden alle psychologischen Grundlagen Fächer (bspw. Sozialpsychologie, Statistik, allgemeine Psychologie…) angerechnet, sodass ich ins 3. Semester an der Euro FH eingestuft werden konnte.

Leider habe ich aber schon nach kurzer Zeit (etwa zwei Monate nach dem Wechsel) gemerkt, dass die Euro FH nicht das richtige für mich ist. Wenn ich studiere, dann möchte ich damit auch einen qualitativen Gewinn für mich haben. Diesen habe ich an der Euro FH nicht gesehen. Über 300,- Euro mtl. zu zahlen um dann aus eBooks alles 1:1 auswendig lernen zu müssen, Prüfungen zu schreiben, die definitiv nicht den tatsächlichen Wissenstand wiedergeben, sondern nur zeigen, wer am besten auswendig lernen kann, das verstehe ich persönlich nicht unter einem guten Studium. Ich war schnell frustriert, weil ich auch zeitlich zu lange brauchte und niemals in Regelstudienzeit fertig geworden wäre. Mir fehlte definitiv Struktur und der Semesterbetrieb mit klaren Ansagen wann man eine Prüfung schreiben kann. Die von vielen als sehr positiv wahrgenommene Flexibilität war mir wiederum zu viel. Auch wurde mir erst nach weiteren längeren und tiefen Recherchen bewusst, dass mir der Bachelor nicht wirklich viel bringen wird, wenn ich mein Ziel der Psychotherapeutenausbildung verfolgen möchte. Die Chancen mit dem Bachelor an einer geeigneten Uni für den Master angenommen zu werden, sind deutlich geringer als für mich tragbar gewesen wäre. Das zusammen mit all den Kritikpunkten, die zu meiner großen Unzufriedenheit führten, bewegten mich schließlich dazu noch einmal die Uni zu wechseln.

So landete ich schließlich an der MEU (gehört zur Diploma) und was soll ich sagen: ich bereue es keine Sekunde noch mal die Uni gewechselt zu haben. An der MEU studiere ich nun Angewandte Psychologie im Bachelor in Vollzeit (3 Jahre Dauer).

Auch hier stellte der Wechsel kein Problem dar und es wurden wieder alle Grundlagenfächer der FOM, wie auch die Fächer der Euro FH (Entwicklungspsychologie, Biopsychologie, Wissenschaftliches Arbeiten) angerechnet und wieder wurde ich in das 3. Semester eingestuft.

Obwohl die Immatrikulation sehr knapp vor Semesterbeginn von statten ging, hatte ich keine Probleme und es lief alles schnell ab, sodass ich ohne Probleme am 01.03.2020 loslegen konnte.

Sofern die FOM ebenfalls von Interesse ist kann ich nur eine volle Empfehlung aussprechen, auch wenn ich die FH gewechselt habe. Ich habe tatsächlich nichts, was ich hier zu kritisieren hätte. Die Organisation war klasse, es gab die nötige Flexibilität Prüfungen auch mal ein paar Monate später im Nachschreibtermin zu absolvieren, die Vorlesungen waren super, die Dozierenden zum überwiegenden großen Teil wirklich Spezialisten in ihrem Fach, die Kommiliton*innen waren klasse und hätte die FOM ein Psychologiestudium angeboten, hätte ich es dort absolviert, sofern der Abschluss mich zur Therapeutenausbildung berechtigt hätte.

Wiederum würde ich persönlich tatsächlich jedem davon abraten Psychologie an der Euro FH zu studieren, der sich ein qualitativ gutes und vor allem nachhaltiges Studium in dem Fach wünscht. Die FH ist bekannt für ihre guten Wirtschaftsstudiengänge und das wurde auch von anderen Studierenden dieser Fächer bestätigt. Aber Psychologie ist eben ein Fach, in dem es um den Menschen geht und in dem neben der Theorie aus Büchern eben noch viel mehr das Zwischenmenschliche eine Rolle spielt, was man eben nicht aus Büchern lernt. Und für den Preis erwarte ich einfach mehr, als dass mir ein paar eBooks zur Verfügung gestellt werden, die ich dann Seite für Seite durcharbeiten und auswendig lernen muss. Auch fehlte mir der Austausch mit anderen Kommiliton*innen. Durch die hohe Flexibilität ist jeder an einem anderen Fach dran und man findet nur schwerlich jemanden, mit dem man sich langfristig durch das Studium ackern kann.  Auch fand ich es schwierig, dass man nie wirklich Kontakt zu Dozierenden hat, außer man hat eine gezielte inhaltliche Frage zum Studienthema X. Die Dozierenden sind einfach nicht greifbar und entsprechend ist man eben einfach eine zahlende Nummer.

Wer viel Flexibilität braucht, wen es nicht stört Einzelkämpfer zu sein und wer gut mit theoretischer Wissensaneignung zurechtkommt, der kann sich die Euro FH aber dennoch mal anschauen. Nur weil es für mich nicht das richtige war, muss das nicht auf alle anderen auch zutreffen.

Die MEU wiederum hat eher den Charakter einer Uni. Die Organisation kann einen manchmal etwas zur Weißglut bringen und man benötigt hin und wieder etwas Geduld bis man die richtige Person für sein Anliegen gefunden hat, mich persönlich stört das allerdings nicht. Durch regelmäßige online Vorlesungen hat man zum einen Austausch mit den Dozierenden, wodurch die Person, die einen am Ende prüft, auch einfach greifbarer wird und man sie besser einschätzen kann, was ich persönlich durchaus hilfreich finde. Und es entstehen eben auch Kontakte zu anderen Studierenden. Durch die Semesterstruktur mit vorgegebenen Prüfungsterminen hat man eine Struktur, an der man sich orientieren kann, was ich persönlich großartig finde. Auch finde ich sehr gut, dass nicht nur Klausuren und Hausarbeiten geschrieben werden müssen, sondern man ebenfalls Referate, Fallaufgaben und Präsentationen erstellen bzw. halten muss. Und das wichtigste für mich: Der Abschluss der MEU berechtigt einen am Ende nach dem Master in einigen Bundesländern zur Therapeutenausbildung.

Wer wiederum hohe Flexibilität braucht, wer selbst und frei entscheiden möchte wann man welche Prüfung ablegt und wer eine einwandfreie Organisation bevorzugt, für den ist die MEU eher mit Vorsicht zu genießen.

Mein größtes Learning aus dem Ganzen und was ich anderen unbedingt mit auf den Weg geben möchte: lasst euch nicht blenden von gutem und präsentem Marketing! Nur weil eine FH überall immer als erstes in den Suchmaschinen auftaucht ist das kein Zeichen für die Qualität des Studiums. Lest euch vor allem Erfahrungsberichte von Leuten durch, die den gleichen Studiengang studieren wie ihr ihn studieren möchtet und tauscht euch im besten Fall sogar persönlich mit solchen Leuten aus. Im persönlichen Gespräch kommt vielleicht noch mal mehr zu Tage als in einer öffentlichen Bewertung, zumal sich viele nach einem Wechsel der Uni gar nicht mehr die Mühe machen eine Bewertung abzugeben.

Überlegt euch im besten Fall auch vorher, welche Optionen ihr euch von dem Abschluss erhofft. Möchtet ihr nach dem Bachelor an eine staatliche Uni? Möchtet ihr einen bestimmten anderen Studiengang im Master absolvieren? Wie angesehen ist der Abschluss bei Firmen, wenn ihr nach dem Bachelor in Job xy einsteigen möchtet? Also bringt euch der Abschluss genau dieser Uni etwas oder gäbe es eine andere Uni mit deren Abschluss ihr bessere Chancen habt euer Ziel zu erreichen? Und: scheut euch nicht zu wechseln! Ja, man verliert vielleicht Zeit. Aber ein Studium soll auch Spaß machen und einem etwas bringen. Statt euch Jahre lang durch das Studium zu quälen, weil der Studiengang oder die Uni nicht zu euch passen, traut euch etwas zu verändern. Im schlimmsten Fall fang ihr zwar noch mal bei 0 an, aber dafür happy und zufrieden.“

Meine Erfahrungen

Lisa´s Erfahrungen mit der Euro FH Hamburg empfand ich genauso. Bevor ich am Anfang diesen Jahres an der IUBH mit Mediendesign angefangen habe, habe ich auch an der Euro FH Psychologie studiert und ich habe mich ebenso ziemlich alleine gefühlt. Ich hatte auch das Gefühl, dass das Preis Leistung Verhältnis nicht stimmt, zudem kam bei mir noch dazu, dass ich für Klausuren ganz nach Bremen fahren musste und für Seminare nach Hamburg was von mir eine ganze Ecke ist. Damit war das ganze für mich auch nicht mehr so flexibel wie gewünscht. Ich persönlich bin auch sehr froh über den Wechsel und würde jedem empfehlen, der mit seiner gewählten Fernuni oder auch dem Studiengang unzufrieden ist, diesen Schritt zu wagen!

Hast auch du Erfahrungen die du mit anderen Fernstudenten teilen möchtest?

Ich selbst habe auch eine ganze Weile gezögert diesen Schritt zu gehen und bei mir war es tatsächlich Lisa die mich damals dazu gebracht hat es durchzuziehen, weil Sie auf Instagram ihre Erfahrungen geteilt hat und ich darauf hin auch etwas mit Ihr darüber geschrieben habe.
Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht die Ihr mit anderen Fernstudenten oder denen die es noch werden möchten teilen möchtet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ein Jahr Fernuni Planer Shop

!Aktionswoche!

🎉EIN JAHR FERNUNI PLANER SHOP 

📢Aktionswoche vom 09.08.21 – 15.08.21 ‼️
Rabatte von 10% -50% 😱 je für 24 Stunden auf zufällige Produkte im Fernuni Planer Shop‼️

Ab dem 14.08.21 ist die Möglichkeit für ein Stipendium von Lösungsinsel auf der Website versteckt ( ROCK YOUR BUSINESS IDEA)

Ein Jahr Fernuni Planer Shop

!Aktionswoche!

🎉EIN JAHR FERNUNI PLANER SHOP 

📢Aktionswoche vom 09.08.21 – 15.08.21 ‼️
Rabatte von 10% -50% 😱 je für 24 Stunden auf zufällige Produkte im Fernuni Planer Shop‼️

Ab dem 14.08.21 ist die Möglichkeit für ein Stipendium von Lösungsinsel auf der Website versteckt ( ROCK YOUR BUSINESS IDEA)